Zahlreiche neue Jugendkulturangebote im Jugendzentrum

Über ein wunderbares Geschenk der Stadt Attendorn können sich Kinder und Jugendliche aus Attendorn und Umgebung freuen. Bürgermeister Christian Pospischil stellt der Kunst-Projektgruppe des Jugendzentrums Attendorn „K.I.A. – Kids in Attendorn“ (Kunst im öffentlichen Raum) das Ladenlokal des ehemaligen Geschäftes „Foto Kleinsorge“ für ein „ATELIER AUF ZEIT zur Verfügung.

Dort finden in den nächsten Monaten mehrere von den beiden Künstlern Marlies Backhaus und Jan Backhaus und der pädagogischen Fachkraft des Jugendzentrums Anna Orsini organisierte und vom Land geförderte Kunstprojekte statt. Weitere Kooperationspartner sind das Südsauerlandmuseum sowie das Kulturbüro Attendorn.

Das „Atelier auf Zeit“ wird auch für andere kreative Projekte genutzt. Zweimal in der Woche wird der Raum unter der Anleitung von Ute Schelte als „Nähcafé“ des Jugendzentrums eingesetzt. Außerdem möchte das Jugendparlament hier Entwürfe für die im Schwalbenohl vorgesehene Gestaltung der Stromkästen erstellen. Zusätzlich kann eine Gruppe von Hobbymalerinnen den Ort nutzen.

In der ersten Aktion sind Kinder der Hansestadt eingeladen, im Rahmen des K.I.A.-Projektes „Weg der Kinderrechte“ auf den Wällen (wir berichteten) weitere bunte Lollis zu malen und für die Rückseite der Schilder Texte von Kinderwünschen/-rechten zu entwerfen. Die Kosten für Realisation und Aufstellung der neuen Lolli-Schilder werden dankenswerter Weise von der Stiftung der Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem übernommen.

(Erstes Treffen: Dienstag, 07.05.2019 von 17.15 bis 18.15 Uhr)


Als nächstes Projekt wird im Rahmen des Förderprogramms Kultur-Rucksack NRW eine Kunstwerkstatt mit dem Titel „Wer zeigt sein wahres Gesicht – vom Selfie zur Maske“ starten. Hier werden Jugendliche ab 12 Jahren über die Fertigung eines realistischen Selbstportraits, seiner Verfremdung bis zur Gestaltung verschiedener Maskentypen angeleitet. Die Techniken Zeichnung, Malerei auf Leinwand, Collage, Abformung des eigenen Gesichtes und schließlich der Bau künstlerisch ausdrucksstarker Masken werden in diesem Workshop angeboten.

(dienstags ab 14.05.2019 von 17.15 Uhr bis 18.45 Uhr. M. Backhaus, J. Backhaus)


Im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ unter dem Titel „Wir können Kunst“ fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung das Projekt „Halt mal die [Film-]Klappe“.

Hier bietet der diplomierte Filmemacher Jan Backhaus Filmbegeisterten ab 12 Jahren die Möglichkeit an, eigene Filme zu produzieren, Gespür für audiovisuelles Erzählen, technisches Know-how und die eigenen Talente vor und hinter der Kamera zu entdecken. Beim Experimentieren rund um das Medium Film gibt es die Gelegenheit, in viele Rollen eines Filmteams zu schlüpfen: Drehbuchautor, Schauspieler, Regisseur, Kameramann, Best boy, Cutter, Sounddesigner… Spiel-/Kurzfilm, Musikvideo und/ oder Experimentalfilm – die Teilnehmer werden entscheiden.

Die Ergebnisse können voraussichtlich im neuen Kino vorgeführt werden.

(donnerstags von 16.30 Uhr bis ca.19.00 Uhr und nach Absprache. Beginn 09.05.2019)

Ort: „ATELIER AUF ZEIT“, Jugendzentrum, Südsauerlandmuseum und ausgewählte Dreh- und Exkursionsorte


Nach den Sommerferien finden weitere Workshops im Rahmen der Jugendkulturnacht NRW statt. Themen und Termin werden zeitnah bekannt gegeben.

Bei allen Projekten können Jugendliche ab zwölf Jahren mitmachen. Die Teilnahme ist grundsätzlich kostenlos. Anmeldungen nimmt Anna Orsini unter der Telefonnummer 02722 9593-56 gern entgegen.