Herbstferienprojekt: „… und wir haben doch ganz viel…

… gemeinsam!“

Anmeldungen sind weiterhin möglich!

Das Jugendzentrum Attendorn veranstaltet gemeinsam mit Künstlern verschiedener Disziplinen in den Herbstferien 2020 ein fünftägiges Antirassismus- und Antidiskriminierungsprojekt. Veranstaltungsort ist die Schützenhalle in Helden. Das Projekt wurde speziell für Kinder und Jugendliche von acht bis dreizehn Jahren entwickelt. Teilnehmen können insgesamt 70 Kinder.

Zusammen mit den pädagogischen Fachkräften und Künstlern setzen sich die Kinder und Jugendlichen spielerisch und künstlerisch mit dem Thema auseinander. Miteinander werden eines oder mehrere Themen aufgegriffen und entschieden, welche Botschaft sie senden möchten und wie diese präsentiert werden soll. Am Ende der Woche gibt es (coronabedingt) zwei Auf –und Vorführungen für Familienmitglieder der Kinder.

Je nachdem, ob der Workshop vor- oder nachmittags stattfindet, haben die Kinder die Möglichkeit, aus dem Rahmenprogramm ein Angebot auszusuchen oder sich anderweitig die Zeit zu vertreiben. Das Rahmenprogramm besteht aus „interkulturellen Übungen“, Kooperationsspielen, Bastelaktionen, Gesprächsrunden und Geocaching. Darüber hinaus haben wir für mehrere Tage in dieser Woche Menschen eingeladen, die in der Vergangenheit aufgrund ihrer Hautfarbe, ihrer sexuellen Orientierung oder aufgrund ihres Aussehens diskriminiert und/ oder gemobbt wurden. Sie werden den Kindern ein wenig über diese teils schlimmen Erfahrungen berichten.

Nach den Vorplanungen haben wir regionale und überregionale Künstler angefragt. Nachdem sich acht Künstler und Kreative bereit erklärt haben, mitzumachen, haben wir uns zusammengesetzt und einen groben Rahmen entworfen, damit Kinder und Jugendliche während der Ferienwoche in jedem Bereich ihre eigenen Ideen und Vorstellungen mit einbringen können. Alle Kinder entscheiden darüber hinaus selbstverständlich auch allein, an welchem Workshop sie konkret teilnehmen möchten. Auch im ergänzend angebotenen Rahmenprogramm können sich die Teilnehmer/innen aussuchen, was sie machen möchten oder ob sie kein Angebot wahrnehmen und einfach nur entspannen oder zuschauen möchten.

Die Kinder und Jugendlichen werden morgens an der Grundschule in Attendorn-Helden von mehreren Betreuern abgeholt und gruppenweise zur Heldener Schützenhalle gebracht (maximal ca. 10 Kinder pro Gruppe).

An der Schützenhalle angekommen, gehen die Teilnehmer zu ihren Workshops und den Angeboten des Rahmenprogramms. Diese finden in der Halle selbst, in Zelten vor der Halle und im nahegelegenen Jugendtreff statt.

Es gibt Wasser und Tee zu trinken, zwischendurch immer Rohkost und Obst. Um die Mittagszeit erhalten die Kinder während einer längeren Pause – ebenfalls gruppenweise – ein warmes Essen.

Folgende Künstler und Kreative führen die Workshops durch:

_Anna Matzek__________Lichtinstallation

__Aileen Klein__________Modedesign

___Gerrit Kramer__________Fotografie

____Thomas Scherer__________3D-Druck

_____Bernd Klüser__________Musik

______Berrin Vuruskaner Barbarino__________Tanz

_______Noah Block__________Graffiti

________Conor Neuhaus__________Theater

Anmeldungen nehmen wir vom 14. bis zum 23. September, immer von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr, im Jugendzentrum am Heggener Weg entgegen. Hier erhalten Sie auch alle weiteren Informationen. Der Kostenbeitrag für die gesamte Woche liegt bei 70,- €.

Die Aktion „Kinder machen Zirkus“ kann in diesem Jahr ausnahmsweise nicht stattfinden.