„missingjugend“ – erzähl´uns…

Für uns alle ist diese Zeit der Coronapandemie hart. Da jeder Mensch von dieser Viruserkrankung mit teilweise dramatischen Folgen getroffen werden kann, sind Maßnahmen und Einschränkungen aber leider unbedingt notwendig.

Alle Kinder und Jugendlichen sind hiervon allerdings ganz besonders betroffen, da die Pandemie in eine Zeit ihres Lebens fällt, die nicht einfach wieder nachzuholen ist. Und nur selten wird darüber gesprochen.

Wir, Jugendzentren und das „Kommunale Integrationszentrum“ des Kreises Olpe, wollen dir eine Stimme geben. Wir möchten von dir wissen, was du besonders vermisst, welche Dinge dir fehlen, aber auch, falls du etwas Schönes erlebt hast oder was du dir für deine Zukunft wünschst.

Nimm einfach einen kurzen Videoclip (auch gerne mit Maske) auf und schicke ihn – mit einer Erklärung deiner Eltern, dass wir den Film für eine Veröffentlichung nutzen dürfen – an Anna (anna.orsini@jugendzentrum-attendorn.de) oder Helge (helge.staat@jugendzentrum-attendorn.de). Aus vielen Clips wird dann ein Profifilmer, der auch für den WDR arbeitet, einen Film zusammenstellen, den wir auf unterschiedlichen Kanälen posten werden.

Liebe Eltern, wir möchten mit diesem kleinen Filmprojekt Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit geben, zu erzählen, was sie in dieser Zeit bewegt, eventuell belastet oder einfach nur beschäftigt. Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass auch die jungen und jüngsten Mitglieder unserer Gesellschaft – wie die meisten von uns – eine nicht immer einfache Zeit durchleben und um Verständnis für ihre Situation werben. Alle Kinder und Jugendlichen aus dem Kreis Olpe sind eingeladen, uns ihre kurzen Filmclips zu schicken. Wir würden uns freuen, wenn Sie hierfür Ihr Einverständnis geben würden.